Das Wissem

Seit mehr als 10 Jahren entwickeln die Mitglieder von Une Terre Culturelle anwendbare Methoden und pädagogische Konzepte für interkulturelle Austausche und Fortbildungen. Ihre Arbeit hat schon rund 100 Begegnungen (Jugendaustausche und Fortbildungen) in Europa, den Balkanländern, Nordafrika, dem Mittleren Osten und in Südamerika.

Auf Grundlage dieser konkreten Erfahrungen haben wir ein spezielles, auf internationale Begegnungen zugeschnittenes pädagogisches Konzept entwickelt.

In jeder Begegnung bauen wir auf ein effizientes interkulturelles Lernprinzip zwischen den Teilnehmern auf: voneinander lernen; sich selbst kennen, um besser sein Gegenüber zu kennen. Hierfür stellen wir unsere Programme auf Basis einer bewährten Grundstruktur zusammen, welche folgendes beinhaltet:

  • Verbale und non-verbale Übungen für Kontaktaufnahme, Kommunikation Selbstvertrauen
  • Entschlüsselungsmethoden, interkulturelle Übungen für ein Bewusstsein über seine eigene Kultur und die der „anderen“
  • Übungen und Sprachanimationsspiele, um die Teilnehmer an Fremdsprachen heranzuführen
  • Debatten und Treffen mit lokalen Experten bezüglich des Fortbildungsthemas
  • Arbeitswerkstätten über den Einsatz der Methoden im Berufsalltag der Teilnehmer
  • Besuche weiterer Vereine mittels Kontaktknüpfung, damit die Teilnehmer neue Jugendaustausche mit den lokalen Partnern initiieren können (Multiplikatorenrolle)